Institut für Berufsbildung und
Sozialmanagement gemeinnützige GmbH
06.11.2017

IBS gGmbH bietet Erfahrungen und Unterstützung für die Erlangung der Berufserlaubnis von zugewanderten Pflegekräften

Rückschau auf ein Vernetzungstreffen der IQ „Servicestelle Gesundheitswirtschaft“

Auf Basis einer aktuellen Bedarfserhebung in Thüringer Kliniken durch die IQ Servicestelle Gesundheitswirtschaft sind auf der Fachtagung „Zugewanderte Pflegekräfte“ Lösungsansätze zur Gewinnung, Bindung und Weiterbildung von qualifizierte Pflegekräften aus dem Ausland erarbeitet worden.

Als Einstieg in das sensible Thema diente ein einfühlsames Impulsreferat von Sozan Azad, Dipl. Sozialpädagogin und Mediatorin für interkulturelle Konflikte und Expertin für den arabischen Kulturraum. Bereits hier wurden die verschiedenen Sichtweisen von Arbeitgebern und zugewanderten Pflegekräften aber auch Patienten beleuchtet.

Noch deutlicher wurde dies  als vier zugewanderte Pflegefachkräfte aus Serbien, Syrien, Bulgarien und Russland den Mut aufgebracht haben  im Podium über ihre Erfahrungen in Deutschland und ihren Weg in den Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger*innen zu erzählen.

Daraus entstand ein fruchtbarer Austausch zwischen Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen über die vielschichtigen Herausforderungen und individuellen Bedarfe zugewanderter Fachkräfte im Pflegeberuf. So wurde die Rolle der Praxisanleitung oder Integrationsbeauftragten für die erfolgreiche Einarbeitung, das sich „Willkommen“ fühlen am Arbeitsplatz und die vielschichtigen Hürden zur Erlangung der Berufserlaubnis identifiziert und hervorgehoben. Gleichzeitig wurden die teilweise schwierigen Rahmenbedingungen für die Erlangung der Berufserlaubnis dargestellt.

Daniela Gareis, Projektleiterin der IQ Qualifizierung Pflege, sagte dazu: „Es ist nicht einfach in einem fremden Land, mit fremdem Gesundheitssystem und fremder Sprache anzukommen und als Fachkraft akzeptiert und anerkannt zu werden.“

Hierbei unterstützen sowohl die IQ Servicestelle Gesundheitswirtschaft als auch die IQ Qualifizierung Pflege, welche als Teilprojekte im IQ Landesnetzwerk Thüringen aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert werden und Arbeitgebern sowie zugewanderten Pflegekräften kostenfrei zur Verfügung stehen.

Träger beider Teilprojekte ist das Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gGmbH.

 

Kontaktdaten für weitere Informationen:

Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) gGmbH

Wallstraße 18 (Thüringenhaus Eingang C)

99084 Erfurt

 

Katinka Will

Projekt: IQ Servicestelle Gesundheitswirtschaft

Tel.: 0361-511 500 26

Fax: 0361-511 500 29

E-Mail: katinka.will@ibs-thueringen.de

www.iq-thueringen.de