Institut für Berufsbildung und
Sozialmanagement gemeinnützige GmbH
10.05.2019

Rückblick: Eröffnung der Ausstellung „Geflüchtete und ihr Traum Job“ des IvAF-Netzwerkes BLEIBdran in Thüringen in der Rotunde im Regierungsviertel in Erfurt

Die Ausstellung „Geflüchtete und ihr Traum JOB“ des IvAF-Netzwerkes BLEIBdran ist seit letztem Montag in der Rotunde im Regierungsviertel in Erfurt zu sehen.

Zur Ausstellungseröffnung am 06. Mai hob Miriam Kruppa, die Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, die erreichten Fortschritte bei der Integration von Geflüchteten auf dem deutschen Arbeitsmarkt hervor. Insbesondere durch das  starke Engagement der Netzwerke der Migrationsarbeit konnte hier viel erreicht werden. Gleichzeitig sprach sie aber auch die aktuellen Herausforderungen an und äußerte Besorgnis über gesellschaftliche Entwicklungen. Über Erfolge und Rückschläge resümierten anschließend die verschiedenen Partner des Netzwerkes „BLEIBdran“. Nach vier Jahren beruflicher Integrationsarbeit mit Geflüchteten hatten der Flüchtlingsrat Thüringen, das Sozialamt Ilmkreis, das ERFURT Bildungszentrum, die Diakonie Ostthüringen und das IBS einiges zu berichten.

Die Ausstellung „Geflüchtete und ihr Traumjob“ des IvAF-Netzwerkes BLEIBdran stellt elf Menschen vor, welche erfolgreich ihren Weg zum Traumjob eingeschlagen haben oder bei denen aufgrund zu hoher struktureller Hürden der Traum vom Job nur ein Traum bleiben musste. Der in der Öffentlichkeit meist abstrakt und distanziert geführten Migrationsdebatte werden so reale, konkrete Einzelschicksale gegenübergestellt. Interessierte können sich im Foyer der Rotunde im Regierungsviertel, Werner-Seelenbinder-Straße 6, 99096 Erfurt bis Ende Mai auf Entdeckungsreise begeben.