Institut für Berufsbildung und
Sozialmanagement gemeinnützige GmbH
16.11.2018

Rückblick: Viertes LAT-Vernetzungstreffen am 14. November 2018

Foto: Hamish John Appleby

Am 14. November 2018 fand das vierte Vernetzungstreffen der Projekte des Landesprogramms „Arbeit für Thüringen“ (LAT) im Collegium Maius in Erfurt statt. Die Veranstaltung wurde von der Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner eröffnet. Auch der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow, die Thüringer Beauftragte für Migration, Integration und Flüchtlinge Mirjam Kruppa sowie der Chef der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit Kay Senius setzten sich mit Ihrer Anwesenheit dafür ein, dass die Erfolge in der berufliche Integration von Geflüchteten in der Öffentlichkeit stärker bekannt werden.

Der Ministerpräsident sprach im Rahmen der Veranstaltung mit Projektteilnehmer_innen, Projektmitarbeiter_innen, dem Geschäftsführer von Selgros Cash & Carry Erfurt Andreas Reinhardt, der Leiterin Betrieb und Personal der Regionalbus-Gesellschaft Unstrut-Hainich- und Kyffhäuserkreis mbH Ines Hamann, der Fachreferentin Sprachen und Integration des Thüringer Volkshochschulverbandes e.V. Steffi Dietrich-Mehnert und dem Geschäftsführer des Jobcenters Eisenach Roland Mahler über gelingende Faktoren der beruflichen Integration. Anschließend nahmen Ministerin Werner, die Integrationsbeauftragte Kruppa und die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Altenburg Gera Birgit Becker an einem Podiumsgespräch über die Wege in Arbeit und Ausbildung teil. Schließlich gab David Werdermann einen spannenden Einblick in das Thema Existenzsichernde Leistungen für Asylsuchende während der Ausbildung.
Auf dem Vernetzungstreffen wurde die Broschüre „Thüringer Erfolgswege. Gelungene Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung“ vorgestellt:

Download (pdf)

Die Veranstaltung organisierte die Thüringer Fachstelle Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung in Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Die Moderatorin war Anett Reiche vom AWO Landesverband Thüringen e.V.