Institut für Berufsbildung und
Sozialmanagement gemeinnützige GmbH
18.01.2018

SprInt: Sprach- und Integrationsmittler*innen haben ihre Zertifikate erhalten.

11 neue SprInt in den Vermittlungsservice SprIntpool Thüringen aufgenommen

Am 17.01.2018 fand in der Jenaer Villa Rosenthal die feierliche Zertifikatübergabe an elf frisch gebackene Sprach- und Integrationsmittler*innen (SprInt) statt. Sie haben eine einjährige Qualifizierung beim Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS gGmbH) absolviert, einem Tochterunternehmen der AWO Thüringen.

Grußwort von Ministerin Heike Werner

Die Verleihung in den Ausstellungsräumen der Villa fand in Anwesenheit der Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner statt. In ihrem Grußwort hob sie die Bedeutung der Integrationshelfer*innen als Brückenbauer hervor, die in der von Migration geprägten heutigen Zeit unverzichtbar sind.

Brückenbauer im Sozialbereich

Die SprInt wurden speziell für den Einsatz in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheitswesen ausgebildet. In den letzten Wochen haben sie mündliche und schriftliche Prüfungen in den Fächern Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen sowie Dolmetschen abgelegt. Zusätzlich wurde als praktische Prüfung eine simulierte Dolmetschsituation beurteilt.

Mit der Zertifikatsübergabe werden die SprInt in den Vermittlungsservice SprIntpool Thüringen aufgenommen und stehen für Einsätze im ganzen Freistaat zur Verfügung. Sie sollen als Brückenbauer*innen dienen und sprachliche oder kulturelle Missverständnisse ausräumen. Auf diese Weise tragen die Mittler*innen zu einer erfolgreichen und effektiven Zusammenarbeit von Migranten und Einheimischen bei und fördern Verständigung auf beiden Seiten. Vor einem Jahr konnte das IBS im ersten Durchgang des vom Freistaat Thüringen finanzierten Projekts bereits 15 Sprach- und Integrationsmittler*innen zertifizieren.


Seit 2013 bereits über 4.000 Vermittlungseinsätze in Thüringen

Der Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittler*innen existiert in Thüringen seit 2013 und vermittelt ausgebildete Integrationshelfer*innen u.a. an Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen, psychosoziale Beratungsstellen und Jobcenter. Seit 2013 wurden über den Vermittlungsservice mehr als 4.000 Sprachmittlungseinsätze in ganz Thüringen koordiniert.